"Um   dich   kann   die   Welt   nur   heil   sein,   wenn   du   heil   bist."

--------------------------------------------------------

Besinnliches


Phil Bosmans

In dir liegt das Glück


Oriah Mountain Dreamer

Die Einladung

Es ist egal, was du für deinen Lebensunterhalt tust.
Ich möchte wissen, wonach du dich sehnst und ob du dich traust,
den Sehnsüchten deines Herzens zu begegnen.

Es ist mir egal, wie alt du bist.
Ich möchte wissen, ob du dich traust, wie ein Dummkopf dazustehen,
für die Liebe, für einen Traum, für das Abenteuer lebendig zu sein.

Es interessiert mich nicht, welche Planeten mit deinem Mond im Einklang stehen.

Ich möchte wissen, ob du das Zentrum deiner eigenen Sorgen berührt hast,
ob du geöffnet wurdest durch die Betrügereien des Lebens,
aus Furcht vor weiterem Schmerz.

Ich möchte wissen, ob du mit Schmerz dasitzen kannst,
meinem und deinem eigenen,
ohne Ansatz, ihn zu verbergen oder ihn zu leugnen oder ihn festzuhalten.

Ich möchte wissen, ob du Freude haben kannst,
meine und deine eigene.

Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte, die du mir erzählst, wahr ist.
Ich möchte wissen, ob wir einander enttäuschen können, um einander ehrlich zu sein.

Ich möchte wissen, ob du Schönheit sogar dann sehen kannst, wenn etwas jeden Tag
schön ist und ob du den Ursprung deines Lebens kennst.

Ich möchte wissen, ob du mit Fehlern leben kannst, mit deinen und meinen.
Und, ob du noch am Rand des Sees stehen kannst und "ja" schreien kannst.

Es ist gleich, wo du lebst oder wieviel Geld du hast.
Ich möchte wissen, ob du aufstehen kannst nach einer Nacht voller Trauer und Verzweiflung,
erschlagen und erschöpft bis auf die Knochen, und du tun kannst, was zu tun ist.

Es interessiert mich nicht, wen du kennst oder wie du hierher kamst.
Ich möchte wissen, ob du in der Mitte des Feuers mit mir stehen kannst und du nicht zurückschrecken wirst.

Es interessiert mich nicht, wo oder was du studiert hast.
Ich möchte wissen, was dich aufrecht erhält, wenn alles andere wegfällt.

Ich möchte wissen, ob du mit dir allein sein kannst
und ob du die Gesellschaft magst, die du in den leeren Augenblicken hast.
 


The Invitation, Oriah Mountain Dreamer, Thorsons


Charly Chaplin

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man „VERTRAUEN“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man „AUTHENTISCH SEIN“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man „EHRLICHKEIT“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man „DEMUT“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es „BEWUSSTHEIT“.

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: „DAS IST DAS LEBEN!


Als ich mich selbst zu lieben begann, Charlie Chaplin, www.charliechaplin.com, Buch-Empfehlung: Chaplin - Sein Leben. Seine Kunst., David Robinson, Diogenes Verlag


Dr. Neil Douglas-Klotz 

Eine wunderschöne Übersetzung des "Vater Unser" aus dem Aramäischen findest du hier. Für mich ist dieses Gebet gar nicht auf eine bestimmte religiöse Richtung festgelegt, sondern spiegelt das Licht und die Liebe in uns und um uns. Lass es auf dich wirken.

Vater Unser

Oh Du atmendes Leben in Allem,
Ursprung des schimmernden Klanges.
Du scheinst in uns und um uns.

Selbst die Dunkelheit leuchtet,
wenn wir uns erinnern.
Hilf uns, einen heiligen Atemzug zu atmen,
bei dem wir nur Dich fühlen
und Dein Klang in uns erklinge und uns reinige.

Lass Deinen Rat unser Leben regieren und
unsere Absicht klären für die gemeinsame Schöpfung.

Möge der brennende Wunsch Deines Herzens Himmel und Erde vereinen durch unsere Harmonie.
Gewähre uns täglich, was wir an Brot und Einsicht brauchen:
Das Notwendige für den Ruf des wachsenden Lebens.

Löse die Stränge der Fehler, die uns binden, wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer.
Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.

Aus Dir kommt der allwirksame Wille,
die lebendige Kraft zu handeln,
das Lied, das alles verschönert
und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.

Wahrhaftige Lebenskraft diesen Aussagen!
Mögen sie der Boden sein,
aus dem alle meine Handlungen erwachsen.
Besiegelt im Vertrauen und Glauben.

Amen


Frei übersetzt aus dem Aramäischen von Dr. Neil Douglas-Klotz

Copyright Dr. Neil Douglas-Klotz. Vielen Dank für die freundliche Genehmigung zur Veöffentlichung!

Buchtipp: "Vaterunser", Knaur


Danke an...

... alle, die mir ihr Vertrauen schenken

... alle, von denen ich lernen darf

... alle BotschafterInnen der Energie Helarias Licht 

... meine spirituellen und weltlichen Freundinnen und Freunde

... meine Familie

Von Herzen Dank an alle, die mein Leben so wunderbar mitgestalten.


Ich danke einem besonderen Menschen für die Inspiration und der Geistigen Welt für die Hilfe, Gefühle und Wünsche in Worte zu fassen, die du hier für dich und alle Menschen findest.